Windsurfen Leucate-Plage

Windsurfen_Leucate-Plage_Leucate_Plage_header.jpg

Anreise

Von Deutschland aus fährt man aus Norden kommen über Dijon - Nimes - Montpellier - Beziers oder über die Schweiz - Grenoble - Nimes – Montpellier - Beziers. Aus Süddeutschland und Österreich kann man auch über Brenner – Bozen – Verona – Genua – Nizza – Aix-en-Provence - Nimes – Montpellier - Beziers fahren.

Die Autobahnen in Frankreich sind mautpflichtig, allerdings erreicht man sein Ziel erheblich schneller und entspannter. Die Strecken sind meist sehr gut, viel Verkehrs ist im Vergleich zu Deutschland nur sehr selten.

Die kostengünstigere Möglichkeit durch Frankreich zu fahren sind die Landstraßen, die nicht selten parallel zur Autobahn verlaufen. Diese Variante ist allerdings meist zeitraubend, besonders in größeren Städten empfiehlt es sich kurzzeitig auf die, in der Nähe der Städte mautfreie, Autobahn auszuweichen. Wer nicht intensiv die Landschaft genießen will und wenig Zeit hat, sollte die Autobahn benutzen.

Fahrer von größeren Wohnmobilen, Wohn- oder Transportanhängern sollten in der Gegend des Golfe du Lyon unbedingt auf die Warnschilder achten, die auf starken Seitenwind hinweisen. Wer mit dem Flugzeug anreist, landet am Flughafen von Montpellier.

Leider hört man immer wieder von Diebstählen oder gar Überfällen auf Urlauber in dieser Gegend. Ob diese Geschichten alle stimmen, oder die Gegend tatsächlich gefährlicher als andere Reiseziele wissen wir nicht. Es schadet aber sicher nicht, auf seine Sachen aufzupassen und auch sein Fahrzeug oder den Wohnwagen abzuschließen wenn man aufs Wasser geht.

Bedingungen

Im westlichen Bereich des Golf du Lyon ist der Tramontana die treibende Kraft für alle Windsurfer. Er entsteht wenn über Norditalien( Genua) ein Mittelmeertief, am besten relativ ortsfest liegt. Über Spanien befindet sich gleichzeitig ein stabiles Hochdruckgebiet. Durch das normale Druckgefälle zwischen dem Hoch- u. Tiefdruckgebiet und dem Rhonetal, das wie eine große Düse funktioniert, wird der Wind nicht selten auf Sturmstärke beschleunigt.

Der Tramontana wird über den Bergen bei Gruissan zusätzlich stark beschleunigt. Am stärksten wirken sich die Beschleunigungseffekte im äußersten Süden bei Perpignan/Leucate aus. Bei beginnendem Tramontana sollte man vorsichtig sein, die Stärke des überwiegend ablandigen Windes kann ins kurzer Zeit stark zunehmen. Zudem ist der Tramontana meistes böig.

Ein weiterer bekannter Wind ist der Marin, der aus Ost bis Südost weht. Er ist meist schwächer als der Tramontana, meistens weht er mit 4- 6 Bft. und wird nur an wenigen Tagen stärker. Auflandig vom Mittelmeer kommend, bringt er oft schlechtes Wetter mit. Aus den Speedpisten des Tramontana werden dann sehr schnell anspruchsvolle Wave-Reviere. Ein und Aufsteiger werden bei diesen Bedingungen schnell zu Zuschauern am Strand. Weniger Geübte fahren dann besser auf den Etangs.


Spot

Leucate Plage

Windsurfen_Leucate-Plage_SAM_0044.JPG

Auf der Seeseite befindet sich ein schöner Sandstrand südlich vom Cap Leucate, Startmöglichkeiten finden sich nahezu überall. Der Spot funktioniert am besten bei Marin. Man sollte aber Strömungen, und teilweise größeren Shorebreak beachten. Tramontana ist hier nicht wirklich gut zu fahren, es gibt einen windlosen Bereich, ansonsten ist es bei Hackbedingungen recht böig. Zwei Anfahrten sind zu empfehlen:







1. Leucate-Plage, Stadtstrand

Windsurfen_Leucate-Plage_Leucate_-Plage.jpg

Hierzu fährt man die D627 in südlicher Richtung bis zum Kreisverkehr am Ortseingang Leucate Village. Den Kreisverkehr verlässt man in Richtung Leucate-Plage dabei eine ganze Zeit der Parallelfahrbahn Av.Charles de Gaulle zur D627 folgen. Dieser Straße weiter folgen und links halten Av.de la Rouino, rechts halten auf Chemin de Mouret, sie führt direkt bis zum Stadtstrand-Parkplatz.

Den oberen Torbalken beachten, er ist nicht für Wohnmobile über 2,30 Höhe geeignet. Diese sollten auf die zwei Campingplätze ganz in der Nähe ausweichen, man fährt auf dem Weg zum Strand an ihnen vorbei. Die Campingplätze verfügen über einen seperaten Strandzugang. Sie sind natülich kostenpflichtig, guckst du hier: http://www.camping-leucate.fr/accueil/camping-municipal-cap-leucate.aspx

Schöne Bedingungen gibt es hier bei Marin, er bläst auflandig aus Ost-Südost und bringt Wellen mit 1-3 Metern Höhe. Aufgrund des ausgeprägten Shorebreak aber keine Empfehlung für Waveeinsteiger. Der Tram ist hier nicht fahrbar, so dass auch die sonst zahlreichen Locals auf den Etang, sowie auf La Franqui ausweichen.

2. Leucate-Naturiste Village

Windsurfen_Leucate-Plage_Leucate_Plage_Naturiste.jpg

Den Kreisverkehr am Ortseingang in Richtung Port-Leucate weiter fahren, nach dem Kreisverkehr ca. 2,5km bis über die große Austerfischerbrücke fahren 300m dahinter die Abfahrt rechts in Richtung Parc à Huitres bzw. Village Naturiste nehmen. Nach der Abfahrt sofort nach rechts abbiegen, und entlang am Etangufer scheinbar wieder zurück fahren. Unter der D627(Brücke) hindurch und dann gleich wieder rechts bis zum Kreisverkehr fahren. Vom Kreisverkehr auf die Rue de la Nature abbiegen, dieser folgen bis zur nächsten Linksabbiege, weiter über die einspurige Klappbrücke bis zum Kreiverkehr und dort auf den kostenlosen Wassersportparkplatz. Beachte auch hier wieder die WoMo unfreundliche Höhenbegrenzung von 2,30m.

Von dort läuft man ca. 100 Meter über den öffentlichen Strandweg zum Spot.Schöne Bedingungen gibt es hier bei Marin, er bläst auflandig aus Ost-Südost und bringt Wellen mit 1-3 Metern Höhe. Aufgrund des ausgeprägten Shorebreak aber keine Empfehlung für Waveeinsteiger.



Der Tram ist hier nicht fahrbar, so dass auch die sonst zahlreichen Locals auf den Etang, sowie auf La Franqui ausweichen.


Windsurfen_Leucate-Plage_SAM_0048.JPG












Wettervorhersage

Windfinder.com (http://www.windfinder.com/forecast/leucate)

Winds-up.com (http://www.winds-up.com/index.php?p=spots&id=39)

Webcams