MENÜ
This is an example of a HTML caption with a link.

Multivan Kitesurf Masters

Freestyle Action am Eröffnungstag


Einen Auftakt nach Maß erlebte die deutsche Kite-Elite bei den Multivan Kitesurf Masters in Heiligenhafen. Am Eröffnungstag wehte der Wind mit sechs bis sieben Windstärken und verwandelte das Ostseebad in ein Kiter-Eldorado. So konnte direkt zum Auftakt eine komplette Freestyle-Elimination für die Damen, die Herren und die Jugendlichen durchgeführt werden. Bei den Herren konnte sich Linus Erdmann durchsetzen. Bei den Damen siegte Sabrina Lutz, während bei den Junioren Jonas Ouahmid dominierte.

„Besser hätte die Kitesurf Masters Premiere in Heiligenhafen kaum verlaufen können. Freestyle stellt die höchsten Anforderungen an die Bedingungen. Perfekt, dass das gleich am ersten Tag geklappt hat. Damit hat Heiligenhafen den Test als Austragungsort für die Multivan Kitesurf Masters erfolgreich bestanden“, sagt Matthias Regber als Geschäftsführer des Veranstalters Choppy Water GmbH. „Aber das Beste ist, dass auch für das Wochenende perfekte Bedingungen für die Kiter in Heiligenhafen angesagt sind. Es lohnt sich also, am Wochenende hier nach Heiligenhafen zu kommen.“

Bei den Herren kam es im Finale zum Duell zwischen Linus Erdmann, dem amtierenden Deutschen Meister und Max Petrat aus Velbert. Bei schwierigen Bedingungen lieferten sich die beiden ein packendes Duell. Am Ende konnte sich Erdmann durchsetzen und liegt so nach dem ersten Tag in Führung. Max Petrat freut sich trotzdem über seinen zweiten Platz: „Linus war hier der bessere Kiter. Ich bin froh, dass ich es bis auf Platz zwei geschafft habe. Das Ergebnis stellt so den aktuellen Leistungstand korrekt dar.“ Der Sieger der Multivan Kitesurf Masters Norderney Tom Maurer kann sich im kleinen Finale Platz drei erkämpfen. Platz vier geht an Max Weisel.

Im Damenfeld wurde Sabrina Lutz ihrer Favoritenrolle gerecht. Abermals lies sie ihren Konkurrentinnen keine Chance und sicherte sich einen Freestyle-Sieg. Damit machte sie einen wichtigen Schritt in Richtung Verteidigung ihres DM-Titels. „Da draußen hat es heute richtig gehackt! Das waren keine einfachen Bedingungen. Umso glücklicher bin ich, dass die Orga den Freestyle durchgezogen hat und ich am Ende siegen konnte“, sagt die Siegerin Lutz. Die Kielerin Leonie Meyer wird immer stärker in der Disziplin Freestyle. Mit ihrem zweiten Platz zeigte sie eine hervorragende Leistung. Im Kampf um Platz drei konnte sich Leonie Finke aus Hamburg gegen Luisa Bodem aus Münster durchsetzen.

Bei den Junioren zeigte der erst 14-jährige Jonas Ouahmid eine beeindruckende Performance. "Ich freue mich über meinen Sieg in der Junioren-Wertung. Es war sehr schwierig zu fahren und extrem böig. Besonders als der Wind plötzlich von 20 auf 30 Knoten gestiegen ist, konnte man nicht mehr normal fahren. Zum Glück hat es trotzdem geklappt erster zu werden", so der Kemptner Ouahmid. Der Jugendweltmeister im Freestyle siegte gegen Jan Burgdörfer aus Reinbek. Jasper Lund siegte im kleinen Finale gegen Elias Ouahmid.

Die offizielle deutsche Meisterschaftsserie im Kitesurfen gastiert zum ersten Mal in dem Ostseebad Heiligenhafen. Noch bis Sonntag ist die deutsche Kite-Elite an der Seebrücke in Aktion. Dabei ist die Windvorhersage hervorragend. Die Zuschauer können sich also auf spannende Wettbewerbe der Brettartisten freuen. Die Siegerehrung ist für Sonntag um 17:00 Uhr angesetzt.

Weitere Informationen, aktuelle News und Ergebnisse findest Du auf der offiziellen Website www.kitesurf-masters.<wbr />de.